Projekte in Afrika

Meine Arbeit

Einen Teil meiner Arbeitszeit widme ich mich Entwicklungshilfeprojekten in mir vetrauten Gebieten im südlichen Afrika. Mein Ansatz ist, dass es einerseits verfügbare Finanzmittel in privaten und öffentlichen Institutionen gibt, zugleich aber eine Unsicherheit besteht, in welche Projekte diese Mittel fliessen könnten und ob und wie diese Mittel die gewünschten Empfänger und Projekte erreichen.

Ich habe mir die Aufgabe gestellt, Projekte vor Ort (z.Zt. in Namibia) zu identifizieren und zu dokumentieren, die durchführenden Institutionen und Menschen vor Ort kennenzulernen und für diese und die Projekte bei Privatleuten und Unternehmen, bei privaten und öffentlichen Institutionen (z.B.Stiftungen) in Deutschland und Europa Geld- und Sachmittel einzuwerben. Einmal im Jahr bin ich vor Ort und kann dann den Spendern und Geldgebern über den Stand des Projekts berichten und Rechenschaft ablegen.

In diesem Sinne wird zur Zeit die nachfolgend beschriebene Schule (mit Internat) Aris in Namibia betreut.
Wenn Sie weitere Informationen möchten und/oder für diese Projekte spenden möchten, sprechen Sie mich gerne an! (Kontakt)

Farmschule ARIS

Seit 20 Jahren unterstützen wir (meine Frau Gundi und ich und ein sehr spendenfreudiger Freundes- und Kollegenkreis, die auf Geburtstags-, Jubiläums- und sonstigen Feiern gebeten sind, statt Geschenken für diese Farmschulen zu spenden) im privaten Rahmen Farmschulen in Namibia.

Farmschulen sind Mittelpunktschulen, die einen Beitrag zur Schulversorgung in ländlichen Gebieten Namibias leisten. Der Staat stellt Lehrkräfte und Lernmittel; die Schul- und Wirtschaftsgebäude sowie das aufgrund der Entfernungen erforderliche Internat müssen in privatwirtschaftlicher Initiative ( und mit Spenden aus Übersee) der im Gebiet ansässigen Farmer/Landwirte errichtet und betrieben werden. Der Staat und die Angehörigen leisten hier nur einen geringen Anteil.

Die Farmschule ARIS, 25 km südlich der Hauptstadt Windhoek nahe der Fernstraße nach Kapstadt gelegen, ist eine solche Schule. Sie ermöglicht 200 Kindern einen Schulbesuch von der 1. bis zur 7.Klasse, 170 davon in Internats-Unterbringung.